30.000 Euro für das Wissens-Schloss von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung

we-heraeus-logo-175sBei der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung hatte die Stadt Weida im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Der Osterburg Zeit geben“, mit der das Nutzungskonzept „Wissens-Schloss“ beworben wird, einen Förderantrag gestellt – und ihn nun in voller Höhe von 30 000 Euro genehmigt bekommen.

Die private Stiftung mit Sitz im hessischen Hanau hat sich der Förderung von Forschung und Ausbildung auf dem Gebiet der Naturwissenschaften verschrieben. Die Stiftung hat das Projekt „Wissens-Schloss“ im Neuen Schloss der Osterburg als sehr innovativ bezeichnet und ist interessiert zu sehen, wie es vorangebracht wird. Das Geld wird in drei Bereiche investiert , die alle unter dem Begriff Experimentieren zusammengefasst werden können. Das ursprüngliche Ansinnen der Ausstellung – und später ja auch ein Puzzleteil des „Wissens-Schlosses“ – war ja schließlich, durch Mitmach-, durch Experimentierstationen vor allem junge Besucher für naturwissenschaftliche Zusammenhänge zu begeistern buy cheap cialis online.

Zum ausführlichen Artikel der Ostthüringer Zeitung (OTZ)